Fertig-Computer von Dell bald bei Aldi, Lidl und Co.?

Hardware Der Computerhersteller Dell verlässt sich bisher ausschließlich auf sein Modell des Direktvertriebs, bei dem die Rechner nach den Wünschen des jeweiligen Kunden zusammengestellt werden. Auf diesem Weg wurde das Unternehmen immerhin zu einem der drei größten PC-Hersteller der Welt. Nun steht nach langen Spekulationen fest, dass Dell-Systeme ab sofort auch im regulären Handel erhältlich sein werden. Dell will zunächst einige PC-Modelle in den Filialen des US-Einzelhandelsriesen Wal-Mart vertreiben. Insgesamt will man die Geräte in mehr als 3000 amerikanischen Wal-Mart-Märkten anbieten.

Dell versucht damit nach Auffassung von Marktbeobachtern vor allem Kunden anzusprechen, die bisher nicht vor hatten, sich einen PC zuzulegen. Ihren Angaben zufolge will das Unternehmen mit dem gleichen Konzept auch in anderen Ländern an den Start gehen. Es könnte also nur noch eine Frage der Zeit sein, bis Dell Herstellern wie Medion bei deutschen Discountern wie Aldi oder Lidl Konkurrenz macht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren49
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:20 Uhr Elephone C1 Max 4G SmartphoneElephone C1 Max 4G Smartphone
Original Amazon-Preis
119,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
99,99
Ersparnis zu Amazon 17% oder 20
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden