EU-Parlament segnet günstigere Roaming-Tarife ab

Telefonie Bereits in der vergangenen Woche haben wir darüber berichtet, dass in dieser Woche über ein einheitliches, europaweites Roaming-Paket abgestimmt wird. Heute haben sich die Mitglieder auf das neue günstige Roaming-Paket geeinigt. Aller voraussicht nach, tritt die Verordnung mit Veröffentlichung im EU-Amtsblatt am 29. Juni in Kraft. Während ihrem Treffen am 7. Juni müssen nun noch die Telekom-Minister den verbilligten Tarifen zustimmen - dies ist jedoch reine Formsache. Günstige Tarife für Telefonate im Ausland könnte es dann bereits ab August geben, so EU-Medienkommissarin Viviane Reding.

Mobilfunkgespräche aus dem Ausland dürfen dann im ersten Jahr maximal 49 Cent pro Minute kosten. Im zweiten Jahr sinkt der Maximalpreis auf 46 Cent pro Minute. Im dritten Jahr fällt er um weitere drei Cent auf 43 Cent je Minute.

Die Kosten für die Annahme eines Gespräches dürfen im ersten Jahr maximal 24 Cent pro Minute kosten. Im zweiten Jahr sinkt der Preis auf maximal 22 Cent und im dritten Jahr auf maximal 19 Cent je Minute. Die genannten Preise verstehen sich exklusive der jeweiligen Mehrwertsteuer.

Reding zeigte sich nach der Abstimmung über das Roaming-Paket hocherfreut. "Dank der beeindruckenden Unterstützung des Europäischen Parlaments und des Verhandlungsgeschicks des deutschen Ratsvorsitzes konnte eine politische Einigung über die EU-Roamingverordnung in einer Rekordzeit von nur 10 Monaten erzielt werden", so die Medienkommissarin.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden