Neue Technik soll Festplattenkapazität stark steigern

Hardware Mit Kapazitäten von 1000 Gigabyte und bald sicherlich auch mehr nähert sich die aktuelle Festplattentechnologie langsam aber sicher ihrem Höhepunkt. Um noch mehr Daten auf herkömmlichen Festplatten unterzubringen, suchen die Hersteller fieberhaft nach neuen Lösungen. Forschern von Toshiba und der japanischen Tohoku Universität ist nun ein Durchbruch gelungen, der eine Schrumpfung der Schreib- und Leseköpfe von Festplatten ermöglicht und somit die Grundlage für eine deutliche Steigerung der Datendichte und somit auch der Kapazität bietet.

Die Technologie nutzt "Nanocontact Magnetic Resistance (NC-MR) um den Magnetwiderstand der Schreib- und Leseeinheiten von Festplatten zu erhöhen. Erste Prototypen von Festplatten mit den geschrumpften Schreib- und Leseköpfen bestätigen die Machbarkeit dieses Ansatzes.

Damit lässt sich der Rekord in Sachen Datendichte von bisher 178,8 Gigabit pro Quadratzoll auf weit über ein Terabit steigern. Auch andere Hersteller setzen auf ähnliche Technologien. Toshiba rechnet nicht damit, dass der Ansatz innerhalb der nächsten fünf Jahre die Marktreife erreicht, wir müssen uns also noch gedulden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden