Vista: Microsoft kommentiert kürzere Akkulaufzeit

Windows Vista In der letzten Woche berichteten wir darüber, dass die Akkulaufzeit unter Windows Vista auf Notebooks kürzer ist als unter Windows XP. Schuld daran ist die neue 3D-Oberfläche Aero, die von der Grafikkarte ständig berechnet werden muss. Jetzt hat Microsoft Stellung bezogen. Demnach soll die Aero-Oberfläche maximal ein bis vier Prozent mehr Strom verbrauchen, verglichen mit dem gleichen System, auf dem Aero deaktiviert ist. So wurde das Betriebssystem so entwickelt, dass die Transparenz-Effekte abgeschaltet werden, sobald das Gerät in einen Stromsparmodus wechselt. "Wir schalten Aero nicht komplett ab, da dies im Endeffekt kaum Energie sparen würde", sagte Microsoft Product Manager Nick White.

Er merkte an, dass das Display des Notebooks den größten Teil der im Akku gespeicherten Energie benötigt - im Durschnitt zwischen 15 und 25 Prozent. Der Grafikprozessor dagegen benötigt einen wesentlich kleineren Teil, so dass er unter Vista nur minimal für eine kürzere Akkulaufzeit sorgt, selbst wenn er durch Aero an seine Grenzen geführt wird.

Inzwischen arbeiten viele Notebook-Hersteller an ihren eigenen Tools, um das Power-Management zu übernehmen, beispielsweise Lenovo und Hewlett Packard. Mit einer längeren Akkulaufzeit trotz Aero-Oberfläche versucht man Kunden für High-End-Systeme zu gewinnen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren56
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Gigaset GS170 (12,7 cm (5 Zoll) Smartphone Dual Sim (16GB interner Speicher, 2GB RAM, 13MP Kamera, Android 7.0Gigaset GS170 (12,7 cm (5 Zoll) Smartphone Dual Sim (16GB interner Speicher, 2GB RAM, 13MP Kamera, Android 7.0
Original Amazon-Preis
145,78
Im Preisvergleich ab
137,00
Blitzangebot-Preis
123,90
Ersparnis zu Amazon 15% oder 21,88

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden