Arbeitsspeicherpreise sinken auf neues Rekordtief

Hardware Wer darüber nachdenkt, seinen Rechner mit neuem Arbeitsspeicher auszustatten, der sollte jetzt zugreifen. Seit Mitte April sinken die Preise und haben jetzt einen Tiefstand erreicht. Es wird vermutet, dass dieser Zustand nicht mehr ewig anhalten wird. So ist beispielsweise der Preis für DDR2-RAM-Chips mit 512 MByte und 667 MHz um 8,8 Prozent gesunken. Er liegt nun bei 1,94 US-Dollar. Damit werden sogar noch die eigentlichen Herstellungskosten in Höhe von 2,50 US-Dollar unterboten. Vergleicht man den aktuellen Stand mit dem Jahresbeginn, damals lag der Vertragspreis laut DRAMeXchange noch bei 5,95 US-Dollar, kann man jetzt ein Schnäppchen machen.

Allerdings wird dieser Zustand vermutlich nicht mehr lange anhalten. Viele Hersteller wollen ihre Produktion in den nächsten Wochen auf andere Produkte, beispielsweise Flash-Speicher umstellen. Damit verringern sie den Verlust und bekommen die Lager leer. Bis dahin wird der Preis noch auf diesem niedrigen Niveau bleiben, anschließend wird er aber wieder steigen.

Preisvergleich: Arbeitsspeicher
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:35 Uhr Asus Zenbook UX3410UQ-GV133T 35,5 cm (14 Zoll mattes FHD) Notebook (Intel Core i5-7200U, 8GB RAM, 512GB SSD, NVIDIA GeForce 940MX, Win 10 Home)
Asus Zenbook UX3410UQ-GV133T 35,5 cm (14 Zoll mattes FHD) Notebook (Intel Core i5-7200U, 8GB RAM, 512GB SSD, NVIDIA GeForce 940MX, Win 10 Home)
Original Amazon-Preis
999
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
849
Ersparnis zu Amazon 15% oder 150
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden