Copyright-Verletzung: Russischer Lehrer muss zahlen

Internet & Webdienste Der Fall des russischen Lehrers Alexander Posonov sorgte vor einiger Zeit für Aufsehen, nachdem sich Präsident Putin und Michail Gorbatschow für einen Freispruch eingesetzt hatten. Gorbatschow hatte sogar einen offenen Brief an Microsoft-Gründer Bill Gates verfasst. Posonov wurde vorgeworfen, auf Computern der von ihm geleiteten Schule in der Region Perm, illegale Software installiert zu haben. Er stritt alle Vorwürfe ab und letztenendes wurde das Verfahren vom zuständigen Richter abgelehnt. Allerdings wurde die Entscheidung dann im März von einer höheren Instanz verworfen, so dass es erneut zu einer Verhandlung kam.

Jetzt berichtet die russische Nachrichtenagentur Novosti, dass Posonov zu einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Rubel (143 Euro) verurteilt wurde. Er wurde für schuldig befinden, dem Unternehmen Microsoft einen Schaden in Höhe von 266.000 Rubel zugefügt zu haben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:20 Uhr Arespark 10,1 zoll Tablet PC
Arespark 10,1 zoll Tablet PC
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
55,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 13,99
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden