Erster "günstiger" 3D-Drucker noch in diesem Jahr

Hardware Das recht unbekannte Startup-Unternehmen Desktop Factory hat angekündigt, noch in diesem Jahr einen ersten erschwinglichen 3D-Drucker auf den Markt bringen zu wollen. Er soll für knapp 5000 US-Dollar erhältlich sein, berichtet die New York Times. Demnach soll das Gerät Objekte erzeugen können, die maximal 12,5 x 12,5 x 12,5 Zentimeter groß sind. Der Drucker selbst nimmt mit 63,5 x 50 x 50 Zentimeter vergleichsweise wenig Platz ein. Die Objekte werden aus einzelnen Schichten aufgebaut, wobei jede Lage etwa 0,25 Millimeter dick ist. Das zu druckende Objekt muss dazu im STL- oder anderen Standard-3D-Formaten vorliegen.

Laut dem Bericht der New York Times wird der Preis für diesen 3D-Drucker innerhalb von vier Jahren auf 1000 US-Dollar sinken. Das Material zur Herstellung der Objekte soll ungefähr 50 US-Cent pro Kubikzoll kosten. Der Hersteller sieht das Gerät zukünftig in kleinen Ingenieurbüros, Universitäten und Schulen.

Weitere Informationen: DesktopFactory.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren50
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:30 Uhr Blade Phone
Blade Phone
Original Amazon-Preis
229,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 45,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden