Microsoft: Sicherheitslösung Forefront sorgt für Ärger

Microsoft Am vergangenen Mittwoch hat der Softwaregigant Microsoft die finale Version seiner für Unternehmen gedachten Sicherheitslösung Forefront veröffentlicht. Bereits kurz darauf äußerten sich einige Konkurrenten sehr negativ über das Produkt. Die Software sei demnach kaum besser als die für Endverbraucher gedachte Antiviren-Software OneCare, welche bei zahlreichen unabhängigen Produkttests Anfang dieses Jahres sehr schlecht benotet wurde.

"Von dem was Microsoft bislang über die Forefront Client Security berichtet hat, basiert die Software auf der Technologie von OneCare", so Symantec. "OneCare ist jedoch in zahlreichen Sicherheitstests durchgefallen", so das Unternehmen weiter.

Mit Forefront Client Security und System Center Essentials 2007 möchte Microsoft seinen Kunden bessere Möglichkeiten zum Schutz und der Verwaltung von PC-Systemen bieten. Die Software soll sowohl auf PCs, Laptops und Servern zum Einsatz kommen und die Geräte vor Viren, Spyware und Trojanern schützen.

Wie Bob Muglia, Senior Vice President bei Microsoft mitgeteilt hat, hat Forefront Client Security bereits eine Zertifizierung von West Coast Labs erhalten. West Coast Labs bescheinigt darin, dass die Software genau so gut ist, wie die Sicherheitslösungen anderer Anbieter, beispielsweise Symantec.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden