IBM: CPUs mit deutlich mehr Leistung dank Vakuum

Hardware Dem Unternehmen IBM ist nach eigenen Angaben ein Durchbruch bei der Entwicklung leistungsfähiger und gleichzeitig stromsparender Prozessoren gelungen. Dazu simulierten die Forscher Entwicklungen aus der Natur, beispielsweise Schneeflocken oder Muschelschalen. Sie sind dabei auf Strukturen in der Größe von Atomen gestoßen, die sich wie Muschelschalen oder menschlicher Zahnschmelz von selbst entwickeln. Damit ist es möglich ein Vakuum zu erzeugen, dass die Zwischenräume zwischen den einzelnen Kupferleiterbahnen füllt. Somit können künftige Prozessoren problemlos 35 Prozent schneller werden, aber gleichzeitig 15 Prozent weniger Strom verbrauchen, heißt es in der Mitteilung.

Das Vakuum soll Isoliermaterialien wie Silizium ablösen, da es weniger Raum einnimmt und den Elektronenfluss erheblich beschleunigt. Auch die hinderlichen Leckströme können damit deutlich verringert werden. Laut dem Nachrichtendienst Bloomberg forscht auch Intel an ähnlichen Isoliermethoden. Über den aktuellen Stand dieser Entwicklung liegen allerdings keine Informationen vor.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Original Amazon-Preis
148,15
Im Preisvergleich ab
119,90
Blitzangebot-Preis
108,15
Ersparnis zu Amazon 27% oder 40

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden