Beta-Test von Online-TV Joost für jedermann offen

Internet & Webdienste Die Erfinder von Skype und KaZaA arbeiten seit einigen Monaten an "Joost", einer Art Online-Fernsehen auf Peer-to-Peer-Basis. Aktuell befindet sich das Produkt in der Beta-Phase. Bisher konnte man sich nur unter Angabe einer E-Mail-Adresse bewerben oder von Freunden eingeladen werden. Nun wird der Test ausgeweitet. Zwar kann man sich noch immer nicht direkt anmelden, doch jeder Tester, der bereits registriert ist, darf ab sofort eine unbegrenze Anzahl von Einladungen verteilen. Es dürfte also nicht schwer sein, jemanden zu finden, der einem die Teilnahme am Joost Beta-Test ermöglicht. Nach der Anmeldung kann auch die zum "Empfang" von Joost nötige Client-Software heruntergeladen werden.

Das Angebot finanziert sich durch Werbung, die wie beim normalen TV-Empfang zwischen und während der Sendungen geschaltet wird. Joost hat bisher 32 Werbepartner verpflichten können und will deren Spots noch im Mai in allen seinen Sendungen einführen. Die eigentlichen Sendungen stammen von diversen TV-Sendern, darunter auch große US-Stationen.

Zunächst ist ein Großteil der bald 150 Sender vor allem in den USA empfangbar, da sich Joost an seine Verträge mit den Rechteinhabern halten muss, die eine "Ausstrahlung" manchmal nur in bestimmten Regionen der Welt zulassen. Man wolle jedoch daran arbeiten, das Programm auch für Zuschauer außerhalb der USA zu erweitern, teilten die beiden Chef-Denker von Joost mit.

Weitere Informationen: Joost.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren204
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden