'Vater der PlayStation' muss seinen Posten abgeben

PC-Spiele Sony hat mit der PlayStation 3 erst im März seine neue Spielkonsole auch in Europa auf den Markt gebracht. Das Unternehmen will damit an den Erfolg der Vorgängermodelle anknüpfen, doch bisher führt Nintendo mit seiner Wii die Verkaufsstatistiken an. Wie das Wall Street Journal jetzt berichtet, hat sich Ken Kutaragi, der gemeinhin als "Vater der PlayStation" gilt, nun von seinem Posten zurückgezogen. Er war auch für die neueste Ausgabe der bisher äußerst erfolgreichen Konsole verantwortlich und hat sie zu dem gemacht, was jetzt im Handel erhältlich ist.

Hintergrund seines Abtritts dürften die derzeit bei Sony stattfindenden Umstrukturierungen sein. Konzernchef Howard Stringer hatte die Führungsetagen der einzelnen Unternehmensteile nach und nach umgekrempelt. Kutaragi gilt als eine der herausragendsten Persönlichkeiten in der IT- und Unterhaltungsindustrie.

Wie das WSJ weiter berichtet, dürften die enttäuschenden Geschäfte der Spielesparte von Sony eine der Ursachen für den Rücktritt Kutaragis sein. Angeblich fuhr Sony Computer Entertainment allein innerhalb eines Jahres einen Verlust in Höhe von rund 2 Milliarden US-Dollar ein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden