Telekom und Ver.di brechen Tarifverhandlungen ab

Wirtschaft & Firmen Wie nun bekannt wurde, haben die Deutsche Telekom und die Gewerkschaft Ver.di heute Vormittag ihre Tarifgespräche abgebrochen. Die Ver.di-Mitglieder werden nächste Woche in einer Urabstimmung darüber entscheiden, ob sie nun streiken, oder nicht. Wie aus Bonn zu vernehmen war, konnten sich die beiden Parteien nicht wie ursprünglich geplant einander annähern, sondern haben sich während den Gesprächen noch weiter voneinander entfernt.

Das neue Angebot der Deutschen Telekom sei nicht akzeptabel gewesen, so Lothar Schröder, Verhandlungsführer von Ver.di. Aus diesem Grund habe man die Tarifverhandlungen ergebnislos abgebrochen.

Sollte der Großteil der Ver.di-Mitglieder während der Urabstimmung am 4. Mai einen Streik fordern, dürften dies auch die Kunden der Telekom massiv zu spüren bekommen. Gerade die Service-Sparte, welche das Unternehmen eigentlich verbessern wollte, wird dann vom Streik betroffen sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:30 Uhr SilveStone, SST-ECS01, SAS/SATA PCIe Karte, 2x SFF-8087 LSI 9261-8i MegaRAID-Chip
SilveStone, SST-ECS01, SAS/SATA PCIe Karte, 2x SFF-8087 LSI 9261-8i MegaRAID-Chip
Original Amazon-Preis
372,00
Im Preisvergleich ab
361,44
Blitzangebot-Preis
334,80
Ersparnis zu Amazon 10% oder 37,20

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden