Open-Source-Befürworter stört Auftritt von Bill Gates

Microsoft Microsoft gilt nicht gerade als Unterstützer der Open-Source-Gemeinde und machte sich erst vor einigen Monaten wegen einer Zusammenarbeit mit dem Linux-Distributor Novell unbeliebt, zu der auch ein Abkommen gehört, in dem die beiden Unternehmen festlegen, keine Patentansprüche gegeneinander durchzusetzen. Die Abneigung beruht auf Gegenseitigkeit, wie sich erst vor wenigen Tagen während des Asienaufenthalts von Microsoft-Gründer Bill Gates erneut zeigte. Während einer Veranstaltung an einer chinesischen Universität wurde Gates' Auftritt von einem Befürworter freier Software gestört.

Der Chinese Wang Yang, der das Linux Professional Institute im Reich der Mitte vertritt, sprang auf die Bühne, als Gates gerade dabei war, Preise an einige der anwesenden Studenten zu verteilen. Bill Gates musste dann mit ansehen, wie Yang ein Schild hochhielt, auf dem "Freie Software, Open Source" zu lesen war.

Der Mann wurde nach gut 30 Sekunden von anwesenden Polizeibeamten von der Bühne geholt und für eine Befragung abgeführt. Von Seiten der chinesischen Microsoft-Niederlassung hieß es, dass man sein Recht auf freie Meinungsäußerung respektiere und die Veranstaltung nicht unter seinem "Auftritt" gelitten habe.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden