USA: Neue Tarife - Das Aus für Internetradiosender

Internet & Webdienste Am 2. März 2007 hatte das amerikanische Copyright Royalty Board (CRB) neue Tarife für Internet-Streaming-Radios festgelegt. Rückwirkend ab 2006 sollen die Urheberabgaben verdoppelt werden und in Zukunft noch weiter erhöht werden. Gegen diese geplante Änderung hatten viele Unternehmen Einspruch eingelegt, darunter Radiosender, Softwarehersteller, Yahoo, Time Warner und AOL. Sie forderten, die Einführung der neuen Tarife zu verschieben und mittels einer Anhörung an der Festlegung der neuen Gebühren mitzuwirken. Allerdings wies das CRB diese Einsprüche jetzt zurück.

Damit stehen viele nicht kommerzielle Internetradiosender vor dem Aus. Die Gebühren, die rückwirkend erhoben werden, können sie nicht tragen und stellen deshalb ihren Sendebetrieb ein. Einige Musiker sowie die Verwertungsgesellschaft SoundExchange, die für das Einsammeln der Abgaben zuständig ist, begrüßten die Entscheidung der Richter im CRB.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:35 Uhr Asus Zenbook UX3410UQ-GV133T 35,5 cm (14 Zoll mattes FHD) Notebook (Intel Core i5-7200U, 8GB RAM, 512GB SSD, NVIDIA GeForce 940MX, Win 10 Home)
Asus Zenbook UX3410UQ-GV133T 35,5 cm (14 Zoll mattes FHD) Notebook (Intel Core i5-7200U, 8GB RAM, 512GB SSD, NVIDIA GeForce 940MX, Win 10 Home)
Original Amazon-Preis
999
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
849
Ersparnis zu Amazon 15% oder 150
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden