Microsoft und Lenovo wollen gemeinsam forschen

Hardware Microsoft will offenbar stärker im asiatischen Raum und vor allem China Fuß fassen und plant deshalb die Einrichtung eines neuen Forschungszentrums. Bisher betreibt das Unternehmen in Peking bereits eine Entwicklungsniederlassung. Bei dem neuen Forschungszentrum will man mit dem Computerhersteller Lenovo zusammenarbeiten.

Die Einrichtung soll offenbar ebenfalls in Peking angesiedelt werden. Sie wird den schon bestehenden Entwicklungszentren von Lenovo angeschlossen und zu jeweils 50 Prozent von Microsoft und dem Hardware-Hersteller betrieben. Das Investitionsvolumen soll mehrere Millionen US-Dollar betragen.

Konkrete Zahlen wollte man zunächst nicht nennen. Das Budget soll aber dem jeweiligen Projekt angepasst werden, hieß es lediglich. Ziel der Zusammenarbeit ist die Suche nach neuen Märkten im Bereich der Consumer Electronics, wobei es unter anderem um Digitalfotografie, digitale Medien und das Intenret gehen soll.

Lenovo ist einer der größten PC-Hersteller der Welt und verkaufte allein in China im vergangenen Jahr rund fünf Millionen Systeme mit einem Windows Betriebssystem.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Original Amazon-Preis
58,00
Im Preisvergleich ab
56,99
Blitzangebot-Preis
49,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 9

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden