Intel integriert 'Internet über Stromnetz' in Chipsätze

Hardware Die auch "Powerline" genannte HomePlug-Technologie, bei der über das Stromnetz in einem Haushalt ein Netzwerk aufgebaut wird, verschwand vor einigen Jahren wegen geringer Nachfrage fast vollständig von der Bildfläche. Nun feiert das Konzept ein Comeback - auch dank des Prozessorherstellers Intel. Intel hält derzeit in Peking eine Entwicklerkonferenz ab und präsentiert seine Planungen für die Zukunft. Neben Neuerungen in der Prozessortechnologie gehören auch Chipsätze zum Themenangebot. Wie das Unternehmen jetzt mitteilte, will man bei künftigen Desktop-Plattformen auch die Unterstützung für HomePlug-Netzwerke integrieren.

Diese soll ab 2008 als Optin angeboten werden, hieß es. Die Technologie wird von der HomePlug Power Allianz kontrolliert. Intel hatte diesen Unternehmensverband im Jahr 2000 verlassen, war aber 2005 erneut Mitglied geworden. Bisher sind für die Nutzung des HomePlug-Konzepts spezielle Adapter notwendig.

Sie werden meist über USB- oder Ethernet-Ports angeschlossen und bieten aktuell eine maximale Bandbreite von 200 Megabit pro Sekunde. Durch ein Integration der Technologie in zukünftige Plattformen sind dann keine zusätzlichen Peripheriegeräte für die Nutzung mehr nötig.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Original Amazon-Preis
75,48
Im Preisvergleich ab
64,65
Blitzangebot-Preis
61,66
Ersparnis zu Amazon 18% oder 13,82

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden