Plattenfirmen wünschen sich eine iTunes-Flatrate

Internet & Webdienste Seit Jahren verkauft Apple über seinen Dienst iTunes online Musik. Dabei kann man sich als Käufer entweder für einzelne Titel oder ganze Alben entscheiden. Zwei Plattenlabels haben jetzt Vorschläge gemacht, wie das Angebot lukrativer gestaltet werden könnte. Demnach wünschen sich Universal und Sony BMG einen Abo-Dienst, wie man ihn beispielsweise bei Napster findet. Dort erhält man für knapp 10 Euro pro Monat eine Art Flatrate, mit der man so viele Titel herunterladen kann wie man will. Sobald die Abo-Gebühr nicht mehr bezahlt wird, verfallen die Titel und können nicht mehr abgespielt werden.

Grund für diese Forderungen sind anstehende Verhandlungen mit Apple, denn die bestehenden Verträge müssen verlängert werden. Neben dieser neuen Flatrate wollen die Plattenfirmen auch variable Preise für die Songs fordern. Bisher kostet nahezu jeder Titel bei iTunes 99 Cent.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden