Google steigt bei Hersteller von Maxthon Browser ein

Software Der kostenlose Browser Maxthon nutzt die Rendering-Engine von Microsofts Internet Explorer für die Darstellung von Webseiten und erfreut sich vor allem in China größter Beliebtheit. Dieser Umstand dürfte auch der Grund dafür sein, dass sich der Suchmaschinenbetreiber Google nun an dem Hersteller der Software beteiligt. Verschiedene Quellen berichten, dass Google rund eine Million US-Dollar in Maxthons Entwickler investiert hat und somit einen Anteil an dem Unternehmen hält. Maxthon wurde insgesamt bereits über 80 Millionen Mal heruntergeladen, wobei über die Hälfte der Nutzer aus dem Reich der Mitte stammt.

Die integrierte Suchfunktion soll für bis zu 25 Prozent der Suchanfragen beim chinesischen Google-Konkurrenten Baidu sorgen. Es ist also wahrscheinlich, dass Google nun die bisher verwendete Suchmaschine ersetzen soll. Die beiden Unternehmen wollten sich bisher nicht äußern, angeblich soll die Beteiligung jedoch Teil einer umfangreichen strategischen Zusammenarbeit sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:45 Uhr Armband Telefon Uhr,TKSTAR Armbanduhr Bluetooth Smart uhr 1.56' TFT LCD Touch Screen Smart Watch mit 1.54 Zoll Display / SIM Kartenslot / Schrittz?hler / Schlafanalyse / SMS Facebook Vibration für Android Smartphone DZ09Armband Telefon Uhr,TKSTAR Armbanduhr Bluetooth Smart uhr 1.56' TFT LCD Touch Screen Smart Watch mit 1.54 Zoll Display / SIM Kartenslot / Schrittz?hler / Schlafanalyse / SMS Facebook Vibration für Android Smartphone DZ09
Original Amazon-Preis
13,94
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
10,03
Ersparnis zu Amazon 28% oder 3,91
Im WinFuture Preisvergleich

Googles Aktienkurs in Euro

Alphabet Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden