YouTube soll Diskriminierung von Lehrern verhindern

Internet & Webdienste In Großbritannien sorgen derzeit mehrere von Schülern aufgenommene Videos für Aufregung, die zeigen, wie an manchen Schulen mit den Lehrkräften umgesprungen wird. Die Clips waren beim Videoportal YouTube ins Internet gestellt worden und zeigen unter anderem, wie einem Lehrer die Hose heruntergezogen wird. Seitens der britischen Regierung wird nun harsche Kritik an den Betreibern von Videoportalen wie YouTube laut. Zwar könnten die Lehrer mittlerweile Handys in Klassenzimmern "beschlagnahmen", doch auch die Anbieter von Webseiten, auf denen Nutzer eigene Filme hinterlegen können, hätten eine soziale Verantwortung und moralische Pflicht, die Diskrimierung von Lehrern zu unterbinden.

Die Betreiber von Video-Sharing-Seiten müssten deshalb härtere Maßnahmen ergreifen, um das Einstellen von fragwürden Filmchen aus Schulen zu verhindern, so wie es bereits bei pornographischen Inhalten der Fall sei, hieß es weiter. Erst vor kurzem hatte das Bildungsministerium neue Regelungen erlassen, die es Lehrern gestatten, missbräuchlich oder störend eingesetzt Handys zu konfiszieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,97
Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden