Physikbeschleuniger bald auch für Laptops & PCIe

Hardware Mit seinen PhysX getauften Zusatzkarten will die Firma AGEIA die CPU bei der Berechnung Physik-lastiger Spiele entlasten. Bisher konnten sich die Produkte jedoch wegen ihrer relativ hohen Preise und kaum vorhandenen Flexibilität nicht durchsetzen. Auch der Mangel an kompatiblen Spielen dürfte auf die meisten Kunden eine abschreckende Wirkung haben. Dank der Unreal Engine 3, die bereits in einigen Spieletiteln zum Einsatz kommt, soll sich dies nun ändern. AGEIA bereitet deshalb für das Jahr 2007 die Einführung einer ganzen Palette von neuen Zusatzkarten für die Physikbeschleunigung vor. Unter anderem hat man dazu auch die Herstellung auf einen 80-Nanometer-Prozess verkleinert, der zu einer deutlich geringeren Leistungsaufnahme beitragen soll.

Teil des breit angelegten Versuchs, nun endlich voll im Markt Fuß zu fassen ist auch der Einstieg in den Notebook-Bereich. In Kürze werden also auch PhysX-Beschleuniger in tragbaren Computern Einzug halten. Dabei dürfte man auf die relativ neue ExpressCard-Schnittstelle setzen, um genügend Bandbreite nutzen zu können. Die bisher nur als PCI-Variante erhältlichen AddOn-Karten für Desktop-PCs werden zusätzlich durch Modelle mit PCI-Express-Schnittstelle ergänzt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr CyberLink PowerDVD 16 Pro
CyberLink PowerDVD 16 Pro
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
44,90
Blitzangebot-Preis
38,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 11

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden