ICANN spricht sich endgültig gegen .xxx-Domains aus

Internet & Webdienste Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) hat sich heute auf einer Konferenz in Lissabon endgültig gegen die Einführung von .xxx-Domains ausgesprochen. Die Entscheidung fiel mit neun zu fünf Stimmen gegen die Porno-Domain aus. Grund für die Absage waren Bedenken, wonach sich die ICANN nach einer Zusage zum Inhalte-Regulator entwickeln könnte. Eine solche Verantwortung lehne man jedoch ab, da es für pornografische Inhalte schon nationale Gesetze gebe.

Bereits im Jahr 2004 hatte der US-Registrar ICM die Domain vorgeschlagen. Nach einer vorläufigen Zusage im Jahr 2005 hatte die ICANN den Antrag im Mai 2006 zurückgewiesen und ICM darum gebeten, das Konzept nochmals zu verändern.

So forderte die ICANN beispielsweise Vorschläge zum Schutz für Minderjährige. Weiter sollte nach Möglichkeiten gesucht werden, wie man den Zugang zu anstößigem Material und illegalen Inhalten blockieren könne.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Samsung Galaxy Tab S3, AKG On-Ear Kopfhörer + Samsung CashBack Aktion
Samsung Galaxy Tab S3, AKG On-Ear Kopfhörer + Samsung CashBack Aktion
Original Amazon-Preis
699,00
Im Preisvergleich ab
564,20
Blitzangebot-Preis
599,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 100

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden