Google will maschinelle Übersetzer stark verbessern

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google bietet auf seiner Homepage seit Jahren ein Feature an, dass beliebige Texte in eine andere Sprache übersetzt. Die Ergebnisse dieser Maschinenarbeit sind eher weniger gut, auch wenn die wichtigsten Zusammenhänge erkennbar sind. Der deutsche Google-Entwickler Franz Och sagte jetzt in einem Interview, dass man ein Verfahren entwickelt hat, das diese automatischen Übersetzungen stark verbessern soll. Dazu wird der Computer mit einem Dokument gefüttert, das in mindestens zwei Sprachen vorliegt. Die dort verwendeten Übersetzungen werden dann später für andere Texte verwendet. Als Quellen sollen vor allem Dokumente der UNO und der EU verwendet werden.

Je mehr Dokumente das System für zwei bestimmte Sprachen erhält, desto besser wird die automatische Übersetzung. Franz Och sagte, dass ein Außenstehender die Verbesserung nicht richtig zu schätzen weiß, da natürlich noch immer Fehler auftreten. Wer aber übliche Übersetzungen mit der neuen Methode vergleicht, wird eine deutliche Verbesserung bemerken.

Dank dieser neuen Technologie könnten peinliche Übersetzungsfehler der Vergangenheit angehören. Beispielsweise bezeichnete der russische Präsident Vladimir Putin den Ex-Bundeskanzler Gehard Schröder als deutschen Führer. Dass diese Bezeichnung in diesem Zusammenhang unangebracht ist, wusste der maschinelle Übersetzer natürlich nicht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:15 Uhr Oehlbach Phaser Phasendetektor
Oehlbach Phaser Phasendetektor
Original Amazon-Preis
73,84
Im Preisvergleich ab
63,75
Blitzangebot-Preis
47,84
Ersparnis zu Amazon 35% oder 26

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden