Russland: Piraterie-Klage gegen Lehrer neu aufgelegt

Microsoft Der Fall des russischen Lehrers Alexander Posonov sorgte vor einiger Zeit für Aufsehen, nachdem sich Präsident Putin und Michail Gorbatschow für einen Freispruch eingesetzt hatten. Gorbatschow hatte sogar einen offenen Brief an Microsoft-Gründer Bill Gates verfasst. Posonov wurde vorgeworfen, auf Computern der von ihm geleiteten Schule in der Region Perm, illegale Software installiert zu haben. Er stritt alle Vorwürfe ab und letztenendes wurde das Verfahren vom zuständigen Richter abgelehnt. Nun wurde diese Entscheidung jedoch von einer höheren Instanz verworfen, so dass neu verhandelt werden muss.

Warum das Verfahren nun erneut aufgerollt werden soll, ist bisher nicht bekannt. Microsoft hatte alle Beschuldigungen abgewiesen, für die Anklage des Lehrers mitverantwortlich zu sein. Der russische Präsident Putin forderte seinerseits, dass die Hersteller der illegalen Software-Kopien zur Rechenschaft gezogen werden sollten und nicht deren Kunden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner)
Original Amazon-Preis
319
Im Preisvergleich ab
299
Blitzangebot-Preis
279
Ersparnis zu Amazon 13% oder 40

Tipp einsenden