Microsoft bestätigt Diebstahl von Xbox LIVE Konten

PC-Spiele In der letzten Woche kamen Berichte auf, wonach es Internetkriminellen gelungen war, an die Daten von Benutzern des Online-Dienstes Xbox LIVE zu gelangen, über den die Besitzer von Microsofts Spielkonsole über das Netz gegeneinander antreten können. Angeblich waren Konten inklusive der zugehörigen Kreditkartendaten gestohlen worden. Microsoft wies diese Meldungen zunächst als unwahr zurück, wie wir auch berichteten. Ende der Woche machten die Offiziellen in Redmond jedoch eine Kehrtwendung und bestätigten, dass einige Xbox LIVE Konten tatsächlich in die Hände von dubiosen Personen gefallen sind. Dies ist angeblich auf Fehler des Support-Personals zurück zu führen, das die Daten unfreiwillig herausgegeben hatte.

Microsoft will nun weitere Untersuchungen durchführen. Außerdem soll es Veränderungen am Support-Konzept geben, die dafür sorgen sollen, dass derartige Fälle von "Social Engineering" in Zukunft nicht mehr von Erfolg gekrönt sein können. Unter anderem gehören dazu auch Schulungen für das Support-Personal, das in den gemeldeten Fällen nicht nach den Vorgaben von Microsoft gearbeitet hat.

Das Unternehmen machte erneut deutlich, dass nur eine sehr geringe Zahl von Benutzerkonten gestohlen werden konnten. Berichte in denen von bis zu 10 entwendeten Accounts pro Tag die Rede ist, sollen schlichtweg erlogen sein. Das Xbox LIVE System sei nicht kompromittiert worden, hieß es außerdem.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:15 Uhr Oehlbach Phaser Phasendetektor
Oehlbach Phaser Phasendetektor
Original Amazon-Preis
73,84
Im Preisvergleich ab
63,75
Blitzangebot-Preis
47,84
Ersparnis zu Amazon 35% oder 26

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

Tipp einsenden