China: Klage wegen "gefälschten" Centrino-Laptops

Hardware Intel vertreibt seit einigen Jahren die Kombination seiner CPUs, Chipsätze und WLAN-Lösungen für Notebooks unter dem Markennamen "Centrino". Viele Kunden legen inzwischen wert auf diese Kennzeichnung, aber offenbar versuchen die Notebook-Hersteller auch von der Marke zu profitieren, ohne tatsächlich Centrino-zertifizierte Chips zu verbauen. Wie ChinaTechNews berichtet, soll der chinesische Hersteller Hasee in einigen Notebooks mit dem Centrino-Logo Chips verbauen, die tatsächlich nicht von Intel stammen und somit die Kennzeichnung nicht tragen dürften.

Auf insgesamt vier Notebook-Modellen sollen sich Centrino-Aufkleber befinden, während im Inneren Chips zum Einsatz kommen, die nicht von Intel sind. Da der Hersteller nicht angemessen auf Beschwerden reagiert hat, haben sich nun einige Kunden mit einem Anwalt zusammengeschlossen, der eine Klage gegen das Unternehmen anstrengen will.

Der Anwalt hat nach eigenen Angaben bereits genügend Beweise gesammelt. Er rechnet mit einem Erfolg vor gericht. Seitens Hasee hieß es, dass man nicht wüsste woher die Centrino-Logos auf den betroffenen Geräten kommen. Die Händler bestehen ihrerseits darauf, die Geräte bereits ab Werk in dem Zustand erhalten zu haben, wie sie letztenendes auch an die Kunden verkauft wurden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

Tipp einsenden