Vista: "Fiji" nicht der Code-Name des Service Pack 1

Windows Vista Microsoft bezeichnet Produkte, die sich noch in der Entwicklung befinden, mit Code-Namen, wie es zum Beispiel bei Windows Vista mit "Longhorn" der Fall war. Derzeit machen zwei aktuelle Code-Namen die Runde, die neue Windows-Versionen bezeichnen - "Fiji" und "Vienna". Während "Vienna" als der Nachfolger von Windows Vista gehandelt wird und mittlerweile Microsoft-intern wohl auch als "Windows Seven" bezeichnet wird, galt "Fiji" bisher als Code-Name für das Service Pack 1 von Windows Vista. Dem ist nach Angaben von Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley aber nicht so.

Tatsächlich soll es sich bei "Fiji" um eine neue Variante des Windows Media Center handeln. Diese neue Ausgabe soll nach Angaben von Foley bereits Ende 2007 bzw. Anfang 2008 auf den Markt kommen. Sie zitiert einen Blog-Eintrag eines MCE-Entwicklers, der besagt, dass man versuchen wolle, wie bisher weiterhin jährlich neue Versionen des Media Center zu veröffentlichen.

Weitere Details zu "Fiji" sind bisher nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden