CeBIT: Polizei & Zoll gehen gegen Produktpiraten vor

CeBit Laut einem Bericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung wurden gestern Abend zahlreiche Stände auf der CeBIT von Polizei und Zoll durchsucht. Der Grund dafür soll ein Verdacht auf Produktpiraterie gewesen sein. 19 Zivilbeamte beschlagnahmten zahlreiche Kisten. Darin befanden sich laut dem Bericht Digitalkameras, Navigationsgeräte, Handys und Musik-Player. Welche Unternehmen betroffen waren, ist nicht bekannt. Insgesamt sollen mehr als 10 richterliche Durchsuchungsbeschlüsse vorgelegen haben. Trotz der Durchsuchung, blieben alle Stände geöffnet.

Die Razzien wurden laut der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom italienischen Unternehmen Sisvel veranlasst. Es liefert sich seit Längerem Rechtsstreitigkeiten mit Firmen, denen man Patentrechtsverletzungen vorwirft. Bereits im letzten Jahr wurden daraufhin zahlreiche MP3-Player von Sandisk auf der IFA beschlagnahmt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Gigaset GS170 (12,7 cm (5 Zoll) Smartphone Dual Sim (16GB interner Speicher, 2GB RAM, 13MP Kamera, Android 7.0Gigaset GS170 (12,7 cm (5 Zoll) Smartphone Dual Sim (16GB interner Speicher, 2GB RAM, 13MP Kamera, Android 7.0
Original Amazon-Preis
145,79
Im Preisvergleich ab
122,88
Blitzangebot-Preis
123,90
Ersparnis zu Amazon 15% oder 21,89

Tipp einsenden