Philips will Verkauf von Plasma-Fernsehern einstellen

Wirtschaft & Firmen Rudy Provoost, Chef von Philips, hat heute auf einem Philips Simplicity Event in Hongkong mitgeteilt, dass sein Unternehmen den Verkauf von Plasma-Fernsehern einstellen möchte. Stattdessen, möchte den Verkauf von LCD-Geräten weiter vorantreiben. Mit einem Umsatzanteil von 13 Prozent bei den Verkäufen von LCD-Fernsehgeräten, liegt Philips derzeit auf dem zweiten Platz hinter Samsung. Ein Vorteil in der Produktion von LCD-Geräten ist für Philips, dass man die Panels hierfür selbst herstellt. Bei Plasma-Fernsehern muss das in den Niederlanden ansässige Unternehmen seit längerer Zeit Panels bei der Konkurrenz zukaufen

Das Marktforschungsunternehmen iSupply berichtet, dass im vergangenen Jahr weltweit etwa 40 Millionen LCD-Fernseher, aber nur 9 Millionen Plasma-TVs verkauft wurden. Für dieses Jahr erwarten die Marktforscher einen Anstieg auf 60 Millionen, beziehungsweise 11 Millionen Geräte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden