Microsoft: "Wenn Raubkopien, dann bitte von uns!"

Microsoft Der Softwarehersteller Microsoft lässt nichts unversucht, um so genannte "Raubkopien" seiner Produkte zu verhindern. Steht ein Anwender aber vor der Entscheidung, ein Produkt der Redmonder oder der Konkurrenz zu kopieren, so soll er doch bitte zu Microsoft greifen. Das sagte Jeff Raikes, Business Group President bei Microsoft, in der letzten Woche auf der Morgan Stanley Technology Konferenz in San Francisco. Man hat erkannt, dass viele "Raubkopierer" irgendwann die Vorteile einer originalen Software erkennen und dann beim Microsoft-Produkt bleiben möchten. Vor allem bei den Betriebssystemen kommt dies erfahrungsgemäß häufig vor.

Im letzten Jahr verstärkte Microsoft seine Bemühungen, illegal verwendete Software zu identifizieren und den Nutzern die Verwendung zu erschweren. Jedoch wurde keine Initiative ohne eine Möglichkeit gestartet, eine Original-Lizenz zu erwerben. Laut Raikes wurden 20 bis 25 Prozent der in den USA verwendeten Software unrechtmäßig kopiert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren75
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:10 Uhr Smart Steckdose, Homecube intelligente WLAN Steckdose mit Schalter, Verbrauchsanzeige, Timer | funktioniert mit Amazon Alexa [Echo, Echo Dot] und Google Home | gratis App für Android/ iOSSmart Steckdose, Homecube intelligente WLAN Steckdose mit Schalter, Verbrauchsanzeige, Timer | funktioniert mit Amazon Alexa [Echo, Echo Dot] und Google Home | gratis App für Android/ iOS
Original Amazon-Preis
17,98
Im Preisvergleich ab
35,99
Blitzangebot-Preis
15,29
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,69
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden