Dell soll Büropaket OpenOffice.org ab Werk beilegen

Office Als der weltgröße Computerhersteller Dell vor kurzem seine Kunden dazu aufrief, Wünsche darüber zu äußern, welche Software auf seinen PC-Systemen vorinstalliert werden soll, nutzte die Open-Source-Gemeinde dies zu einem Versuch, das Unternehmen zur Verwendung von mehr freier Software zu bewegen. Nachdem Dell etwas zurückhaltend auf den Wunsch nach der Vorinstallation von Linux reagiert hat, wollen die Entwickler des freien Büropakets OpenOffice.org den Hersteller nun dazu bringen, ihr Produkt ab Werk auf seinen Rechnern zu installieren. Zu diesem Zweck wurde ein offener Brief an den Unternehmensgründer Michael Dell verfasst.

Darin verweisen die Macher von OpenOffice.org auf die rund 70000 Anfragen, die Dell erhalten hat. Dells Produkte und OpenOffice.org sollen perfekt zusammen passen, da sie angeblich eine hohe Qualität zu einem unschlagbaren Preis liefern. Die Entwickler fordern Dell auf, sich an der Entwicklung ihrer Software zu beteiligen, um für mehr finanzielle Sicherheit zu sorgen.

Ziel ist eine Zusammenarbeit, bei der ein von Dell bereitgestelltes OpenOffice.org-Paket entstehen soll.

Download: OOo_2.2.0rc3_20070306_Win32Intel_install_de.exe (98 Mb)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren51
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr OMARS iPhone USB Stick USB 3.0 32GB, 64GB,128GBOMARS iPhone USB Stick USB 3.0 32GB, 64GB,128GB
Original Amazon-Preis
79,98
Im Preisvergleich ab
37,99
Blitzangebot-Preis
67,98
Ersparnis zu Amazon 15% oder 12
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden