Probleme bei AMD - Steht eine Übernahme bevor?

Wirtschaft & Firmen Die Gerüchteküche brodelt wieder: In den amerikanischen Medien macht derzeit das Gerücht die Runde, dass der Chiphersteller AMD von einer Investorgruppe übernommen werden könnte. Gründe für diese Annahme soll es viele geben. Demnach spricht sowohl der kürzliche Umsatzeinbruch, der sinkende Aktienkurs sowie die Verzögerung beim Bau einer neuen Chipfabrik in New York dafür. Der harte Konkurrenzkampf mit Intel, der in immer günstigeren Preisen endet, soll dazu führen, dass AMD das Geld ausgeht. Auch die Integration von ATI in das Unternehmen, soll für die Entwicklung nicht gerade förderlich sein.

Der Marktanteil der Konkurrenz aus dem Hause Intel lag in den letzten Jahren laut Geschäftsführer Paul Otellini zwischen 72 und 87 Prozent. AMD muss nach eigenen Angaben einen Marktanteil von mindestens 30 Prozent vorweisen, um auf Dauer überleben zu können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren49
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden