Musikdienst lässt Kunden Preise selbst bestimmen

Internet & Webdienste Während immer mehr neue Wettbewerber beim Vertrieb von Musik über das Internet mitmischen wollen, sehen viele Kunden die Preisgestaltung als einen der Hauptgründe für ihre Ablehnung gegenüber derartigen Angeboten an. Der Musikdienst Amie Street will nun mehr Mitbestimmung der Kunden möglich machen. Das Angebot ist bereits seit einigen Monaten verfügbar, hat jetzt aber erstmals einen Vertriebsvertrag mit einer größeren Plattenfirma abgeschlossen. Das besondere an Amie Street ist, dass kein DRM-Schutz zum Einsatz kommt und die Popularität eines Titels über den Kaufpreis bestimmt.

Durch die Zusammenarbeit mit der kanadischen Plattenfirma Nettwerk kann Amie Street nun erstmals auch die Werke bekannterer Künstler wie Avril Lavigne, Dieselboy, Paul van Dyk und DJ Tiesto zum Download und Kaufen anbieten. Der Anbieter behält dabei nur 30 Prozent der Einnahmen für sich.

Alle angebotenen Titel werden zunächst kostenlos angeboten. Je nachdem, wie oft ein Lied heruntergeladen wird, steigt der Preis dann auf maximal 98 US-Cent. Aktuell sind etwa 100 Käufe nötig, um den Maximalpreis zu erreichen. Amie Street kann nach eigenen Angaben mit seinem Konzept profitabel arbeiten und sieht sich trotz der Zusammenarbeit mit verschiedenen Plattenfirmen eher als Plattform für Künstler, die bisher noch keinen Vertarg mit einem Label haben.

Weitere Informationen: AmieStreet.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Sony MHC-V77D One Box Soundsystem (1440 Watt Ausgangsleistung, Mega Bass, USB, Bluetooth, NFC)
Sony MHC-V77D One Box Soundsystem (1440 Watt Ausgangsleistung, Mega Bass, USB, Bluetooth, NFC)
Original Amazon-Preis
644,17
Im Preisvergleich ab
629,00
Blitzangebot-Preis
547,17
Ersparnis zu Amazon 15% oder 97

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden