FAT-Patent von Microsoft wird nicht mehr anerkannt

Microsoft In den USA und in Europa hält Microsoft ein Patent, dass einen Schutzanspruch auf einen gemeinsamen Speicherbereich für lange und kurze Dateinamen darstellt - das Dateiverteilungssystem File Allocation Table (FAT). Jetzt entschied das deutsche Bundespatentgericht darüber. Demnach beruht das Patent nicht auf einer erfinderischen Tätigkeit und wird damit in Deutschland für nichtig erklärt. Die Kritiker dieses Patents gehen schon lange davon aus, dass Microsoft damit einen Anspruch auf ein triviales Computerverfahren erhebt. Der Kläger, der für die Verhandlung vor Gericht verantwortlich ist, gab an, dass das geschützte Verfahren für einen Fachmann nicht neu ist und sich aus eigenen Erfahrungen ergibt.

Dennoch kann Microsoft seine Ansprüche weiterhin geltend machen, zumindest in den USA. Dort kam es zwar auch schon zu einer Prüfung, doch das Patentamt beschloss, dass es sich damals um eine Neuentwicklung gehandelt hat. Microsoft verlangt für die Verwendung des Dateisystems FAT 0,25 US-Dollar pro Einheit oder maximal 250.000 US-Dollar pro Hersteller.

Weitere Informationen: US-Patent 5,758,352
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren51
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden