Erste 'echte' Sicherheitslücke in Windows Vista

Windows Vista Das Sicherheitsunternehmen eEye Digital Security hat eine Warnung veröffentlicht, in der auf die erste "echte" Sicherheitslücke in Windows Vista hingewiesen wird. Bisher waren bloß mitgelieferte Komponenten wie der Internet Explorer 7 betroffen. Normalerweise arbeitet ein Vista-Nutzer nur mit eingeschränkten Rechten an seinem Computer. Dadurch will Microsoft verhindern, dass Viren, Würmer und andere Schädlinge einen großen Schaden anrichten, schließlich haben sie somit keinen Zugriff auf die kritischen Systemdateien. Die jetzt entdeckte Sicherheitslücke hebelt dieses Verfahren aus - jeder Nutzer kann sich selbst "bessere" Rechte verschaffen.

eEye stuft das Problem selbst als "medium" ein, gibt allerdings zu bedenken, dass es zusammen mit anderen Angriffsmethoden durchaus kritisch sein kann. Microsoft hat angegeben, dass Problem zu untersuchen und anschließend entsprechend der Ergebnisse zu reagieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren46
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden