Microsoft spendet 1,7 Mio. Dollar für Katrina-Schäden

Microsoft Microsoft hat am gestrigen Montag angekündigt, 1,7 Millionen US-Dollar zum Wiederaufbau der Golfküste gespendet zu haben, die durch den Wirbelsturm Katrina großflächig zerstört wurde. Das Geld geht an Non-Profit-Partner in Louisiana und Texas. "Nach Katrina ist es wichtig, fähige Arbeitskräfte wiederherzustellen, um die Zukunft der Wirtschaft an der Golf-Küste zu sichern", sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer im Rahmen der Ankündigung. "Microsoft wird mit Partnern in der Region zusammenarbeiten, um die Möglichkeiten für die Menschen und Firmen in dieser Region zu verbessern."

Hurrikan Katrina war ein tropischer Wirbelsturm, der im August 2005 in den südöstlichen Teilen der USA, insbesondere aber an der dortigen Golfküste enorme Schäden anrichtete. Der Hurrikan, der zeitweise die Stufe 5 erreichte, gilt als eine der verheerendsten Naturkatastrophen in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Zu den betroffenen Bundesstaaten gehören Florida, Louisiana (besonders der Großraum New Orleans), Mississippi, Alabama und Georgia. Durch den Sturm und seine Folgen kamen etwa 1.800 Menschen ums Leben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden