Hohe Strafe für den Autor eines Trojaners erwartet

Internet & Webdienste Ein Mann aus den USA hat gestanden, einen Trojaner programmiert und im Internet verbreitet zu haben. Damit hat er zahlreiche persönliche Daten wie Passwörter und Kreditkartennummern ausspioniert und diese für eigene Zwecke verwendet. Der 31-jährige Richard C. Honour muss jetzt mit einer fünfjährigen Haftstrafe sowie einem Bußgeld in Höhe von 250.000 US-Dollar rechnen. Er verbreitete seinen Schädling im IRC-Netzwerk DarkMyst. Dort gab er unter dem Nickname "Fyle/Anatoly" vor, "raubkopierte" Filme zu verbreiten. Wer den Links nachging, öffnete eine Backdoor auf seinem PC, so dass Honour persönliche Daten ausspionieren konnte.

Er wurde in seinem Haus in Kenmore, Washington verhaftet. Die amerikanische Bundespolizei hatte auf den Rechnern von Opfern Hinweise entdeckt, dass er den schadhaften Code geschrieben hat. Über die Strafe des Mannes wird am 4. Mai in St. Louis, Missouri, entschieden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden