Briten: Blair soll sich gegen Vista-Preise engagieren

Windows Vista Seit Windows Vista offiziell im Handel erhältlich ist, wundern sich manche potenzielle Käufer, warum das neue Betriebssystem in ihrer Heimat deutlich teurer ist als in den USA. Vor allem britische Kunden sind betroffen, schließlich kostet z.B. Vista Ultimate dort über 80 Prozent mehr. Der empfohlene Preis für Windows Vista Ultimate beträgt in den USA gut 300 Euro, während die Vorgabe für Großbritannien 550 Euro lautet. In Deutschland sieht die Situation ähnlich aus. Da viele britische Kunden verärgert über die scheinbar unbegründeten Preisunterschiede sind, hoffen sie nun sogar auf die Hilfe von Premierminister Tony Blair.

Um ihn zum Einschreiten zu bewegen, wurde eine Petition ins Leben gerufen, die jetzt nach Unterstützern sucht. Auf den Seiten des Premierministers können sich Kunden, die der gleichen Meinung sind, mit ihrem Namen eintragen. Seit die Petition vor einigen Tagen zur Unterzeichnung freigegeben wurde, haben sich bereits über 1000 Briten gegen die Preisunterschiede von bis zu 83 Prozent ausgesprochen.

Weitere Informationen: Homepage des britischen Premierministers
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden