Ageia plant Physik-Prozessor in mobilen Geräten

Hardware In einem Interview hat der Chef von Ageia Technologies, Hanju Hedge, verraten, dass man die eigenen Physik-Prozessoren zukünftig auch in mobilen Geräten unterbringen will. Dabei meinte er nicht die mobilen Konsolen von Nintendo und Co. Die PhysX-Chips sollen so flexibel sein, dass sie auch Berechnungen durchführen können, die nicht für die Grafikdarstellung in Spielen gedacht sind. "Die PPU [Physics Processing Unit] kann genutzt werden, um wissenschaftliche, technische und finanzielle Berechnungen durchzuführen, beispielsweise in den Bereichen Digital Content Creation, Video Encoding und Decoding sowie CAD und medizinische Grafikdarstellung", sagte Hedge.

Dazu arbeitet das Unternehmen mit zahlreichen Firmen zusammen, die in all diesen Gebien tätig sind. Man will eine Software anbieten, die es ermöglicht, gewöhnliche C-Code mit dem PhysX-Chip auszuführen. Außerdem verhandelt man mit AMD und Intel über eine Integration des Prozessor in andere Produkte. Details wollte Hedge hier aber nicht nennen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Samsung Galaxy Tab S3, AKG On-Ear Kopfhörer + Samsung CashBack Aktion
Samsung Galaxy Tab S3, AKG On-Ear Kopfhörer + Samsung CashBack Aktion
Original Amazon-Preis
699,00
Im Preisvergleich ab
564,20
Blitzangebot-Preis
599,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 100

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden