iPhone: Apple soll angeblich Patente verletzen

Hardware Ein amerikanisches Unternehmen namens Quantum Research behauptet, dass Apples angekündigtes iPhone zwei Patente verletzen soll. Zwar wurde bisher noch keine Klage eingereicht, aber man wolle genau beobachten, wie sich das iPhone entwickelt. Bei den umstrittenen Technologien handelt es sich zum einen um den so genannten "Near-Field Proximity Sensor", der erkennen kann, ob das Handy an das Ohr gehalten wird. Das iPhone soll automatisch erkennen, wann der Besitzer ein Telefonat führen will und dazu das Telefon zum Kopf führt. Zum anderen handelt es sich um das berührungsempfindliche Display, dass ebenfalls von Quantum Research patentiert sein soll.


Zu den Lizenznehmern des Unternehmens gehören unter anderem Motorola und STMicroelectronics. Apple hat aufgrund seines iPhones bereits eine andere Klage am Hals, die sich um den Namen des Geräts dreht. Demnach nutzt Cisco den Begriff "iPhone" für seine Linksys-Produkte (wir berichteten).
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden