US-Behörde will Steuern von eBay-Nutzern eintreiben

Internet & Webdienste Wie die Financial Times berichtet, will das amerikanische Finanzministerium das Auktionshaus eBay dazu verpflichten, alle Verkäufer zu melden, die mehr als 100 Transaktionen pro Jahr abwickeln und einen Gesamtumsatz von mehr als 5000 US-Dollar haben. Neben eBay sollen auch noch andere Auktionshäuser dazu verpflichtet werden. Die Behörde erhofft sich dadurch zusätzliche Steuereinnahmen in Höhe von rund 2 Milliarden US-Dollar. Bisher hat eBay das Handelsvolumen seiner Kunden überwacht und eine Meldung an das Finanzministerium gemacht, wenn eine bestimmte Grenze überschritten wurde.

Dieses System soll zukünftig genutzt werden, um wirklich alle Nutzer zu erfassen, die eine Zusatzsteuer zahlen müssten. Zwar hat eBay den Behörden die Kooperation zugesagt, allerdings wolle man nicht als Mittelsmann auftreten und die Kunden an die Steuerpflichten erinnern. Die Betreiber argumentieren, dass man einen Dienstleister darstellt, der einen Auktions-ähnlichen Dienst anbietet und somit nicht unter das US-Gesetz fällt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
549
Im Preisvergleich ab
529
Blitzangebot-Preis
499
Ersparnis zu Amazon 9% oder 50

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden