US-Senator will Wikipedia & Co. an Schulen verbieten

Internet & Webdienste Der US-Senator Ted Stevens hat einen Gesetzentwurf eingereicht, der das Verbot von interaktiven Webseiten wie Wikipedia, MySpace und diverse Blogs an Schulen mit Internetzugang beinhaltet. Das Gesetz ist Teil einer ganzen Reihe von Vorschlägen, über die zusammen abgestimmt wird. Im Gesetzestext wird das Verbot von interaktiven Webseiten gefordert. Die genutzte Formulierung ist so ungenau, dass Experten davon ausgehen, dass auch Seiten wie Wikipedia unter das Verbot fallen könnten. Als Grund für dieses Gesetz gibt der Senator den Schutz der Jugend an, schließlich können diese interaktiven Webseiten jederzeit missbraucht werden, um nicht jugendfreie Inhalte zu präsentieren.

Bereits im letzten Jahr wurde versucht, ein ähnliches Gesetz durchzusetzen, das unter dem Namen "Deleting Online Predator Act", kurz DOPA, bekannt wurde. Es wurde alerdings vom Senat abgelehnt. Aufgrund der Ähnlichkeit zum damaligen Vorschlag wird der Entwurf von Ted Stevens auch liebevoll als "Sohn des DOPA" bezeichnet.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:00 Uhr Sony 40 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner)
Sony 40 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner)
Original Amazon-Preis
371,31
Im Preisvergleich ab
349,00
Blitzangebot-Preis
309,00
Ersparnis zu Amazon 17% oder 62,31

Beliebte Wikipedia Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden