Google warnt in Ergebnissen vor gefährlichen Seiten

Internet & Webdienste Das Internet ist nicht nur eine schier unerschöpfliche Quelle für Informationen, es dient auch als Verbreitungsweg für Programme, die Schaden auf dem Computer eines Anwenders anrichten können. Auch Google wird von den Autoren dieser Software genutzt, um ihre "Erzeugnisse" unter die Anwender zu bringen. Bei Google hat man sich nun offenbar entschlossen, etwas gegen dieses Problem zu unternehmen. Als Gegenmaßnahme werden nun auf den Ergebnisseiten bei verdächtigen Internet-Angeboten Warnhinweise angezeigt. Diese zeigen dem Anwendern eindeutig, dass eine bestimmte Webseite möglicherweise Schad-Software ausliefern könnte.


Der Hinweis ist mit einer Informationsseite verbunden, die dem Besucher ausführliche Angaben darüber zugänglich macht, warum gerade dieses Webangebot als gefährlich eingestuft wurde. Googles Indizierungsautomatik prüft nun offenbar vor dem Eintrag einer Webseite, ob es Hinweise dafür gibt, dass der Autor versucht auf diesem Weg Schad-Software zu vertreiben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Rapoo 3920P Wireless Laser Maus (5 GHz, 1600 DPI, 4D Mausrad)
Rapoo 3920P Wireless Laser Maus (5 GHz, 1600 DPI, 4D Mausrad)
Original Amazon-Preis
33,99
Im Preisvergleich ab
29,00
Blitzangebot-Preis
28,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,25

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden