Microsoft im Februar mit neuem "Super" Patch-Day

Microsoft Wie jeden Monat so ist auch am diesmal am kommenden Dienstag Microsofts Patch-Day, an dem das Unternehmen eine Reihe von Updates für seine Produkte veröffentlicht. Kurz vor dem Valentinstag wollen die Redmond diesmal besonders viele neue Updates herausgeben. Insgesamt ist von 12 Patches die Rede. Die hohe Zahl kommt nicht von ungefähr - im Januar sah man kurzfristig von der Veröffentlichung einiger Updates nach. Diese werden nun nachgereicht, so dass praktisch vier zusätzliche Patches herausgegeben werden sollen. Im Januar hatte man unter anderem ein Update für Visual Studio und Windows angekündigt, das dann letztenendes doch nicht veröffentlicht wurde.

Am 13. Februar will Microsoft fünf Updates für Windows ausliefern. Die höchste Einstufung ist in diesem Fall "kritisch". Unter Umständen ist auch ein Patch darunter, der ein Problem mit einem Speicherüberlauf in der Win32-Bibliothek von Windows Vista behebt, die erste bestätigte Lücke in dem neuen Betriebssystem, welche auch ältere Windows-Versionen betrifft.

Zwei neue Updates für Microsoft Office sollen ebenfalls veröffentlicht werden. Auch in diesem Fall ist die höchste Einstufung "kritisch". Wir dürfen berechtigterweise hoffen, dass eines der Updates zumindest einen Teil der in den vergangene Wochen entdeckten Sicherheitslücken in einigen Programmen des Büropakets schließt.

Weiterhin soll nun endlich auch das bereits für Januar angekündigte Update für Windows und Visual Studio verteilt werden, das wie erwähnt im letzten Moment zurückgezogen wurde und als "wichtig" eingestuft wird. Für Office wird es im Zusammenhang mit Windows ein weiteres Update geben, dessen Einstufung ebenfalls mit "wichtig" angegeben wird.

Der neue "Super Patch-Day" (nur im April 2006 gab es ähnlich viele Patches) wird durch drei weitere "wichtige" bzw. "kritische" Updates abgerundet, die Step-by-Step Internactive Training, die Microsoft Data Access Components (MDAC) und die Sicherheits-Programme Live OneCare, Antigen, Defender und Forefront aus Redmond betreffen.

Ergänzend kommen dann noch zwei weitere wichtige, aber nicht sicherheitsrelevante Updates für Windows hinzu, die über Windows Update vertrieben werden. Über Microsoft Update sollen außerdem acht nicht sicherheitsrelevante Patches ausgeliefert werden. Natürlich wird Microsoft auch das Tool zur Entfernung bösartiger Software erneut aktualisieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden