MS erweitert Phishing-Filter im Internet Explorer 7

Microsoft Microsoft hat auf der in dieser Woche stattfindenen Sicherheitskonferenz RSA angekündigt, den Phishing-Filter des Internet Explorers 7 erweitert zu haben. Dieser warnt den Nutzer, wenn er eine Webseite ansurft, die potentiell gefährlich sein könnte. Zu den bereits bestehenden Partnern Cyveillance, Digital Resolve, Internet Identity, Mark Monitor, und RSA, die sich um die Inhalte des Filters kümmern, gesellen sich das Australian Computer Emergency Response Team (AusCERT), BrandProtect und MySpace.com. Auch der Internet-Dienstleister Netcraft, der eine eigene Phishing-Toolbar anbietet, wird die gesammelten Daten für das Microsoft-Produkt zur Verfügung stellen.

Microsoft gibt an, dass der Phishing-Filter seit seiner Einführung bereits mehr als 10 Millionen Versuche geblockt haben soll, eine Phishing-Webseite zu besuchen. Die Blacklist des Filters wächst in jeder Woche um rund 100.000 Einträge. Eine Studie bescheinigt, dass der Phishing-Filter des IE7 derzeit das sicherste Produkt seiner Art auf dem Markt ist.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden