Princeton University unterstützt Google Buchsuche

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google digitalisiert seit geraumer Zeit zahlreiche Bücher für seine neue Buchsuche. Dazu arbeitet man hauptsächlich mit Universitäten zusammen, die in ihren Bibliotheken zahlreiche Werke versammeln und zur Verfügung stellen. Jetzt hat auch die berühmte Princeton University zugesagt, Google bei diesem Projekt unterstützen zu wollen. Allerdings geben die Verantwortlichen nur Bücher frei, die keinem Urheberrecht mehr unterliegen. Partner wie beispielsweise die Universitäten aus Michigan und Kalifornien stellen auch alle anderen Werke zur Verfügung.

Aus diesem Grund muss sich Google sowohl in den USA als auch in Europa mit Klagen auseinandersetzen, bei denen dem Unternehmen Verletzungen des Urheberrechtes vorgeworfen werden. Google dagegen behauptet, dass man nur sehr kleine Teile der Bücher zur Verfügung stellt und sich somit nicht strafbar macht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden