Google verschleiert Verteidigungsanlagen in Indien

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google hat sich bereit erklärt, Verteidigungsanlagen und Forschungsein- richtungen in Indien in seiner Software Google Earth zu verschleiern. Bestimmte Regionen werden nur noch in einer sehr niedrigen Auflösung dargestellt. Wie die Times of India berichtet, kommt das Unternehmen damit den Sicherheitsbedenken der indischen Regierung nach. Es wurde befürchtet, dass die hochauflösenden Satellitenfotos für das Aussspionieren von terroristischen Zielen genutzt werden könnten.

Erst im Januar musste Google eine britische Armeebasis im Irak unsichtbar machen, da Terroristen die Aufnahmen von Google Earth nutzten, um gezielter gegen den Stützpunkt vorgehen zu können. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten entdecken die Nutzer immer wieder militärische Sperrbereiche, die eigentlich nicht für die Augen der Öffentlichkeit bestimmt sind.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr HiKam Q7 Wireless IP Kamera HD für Smartphone/PC (1,3 Megapixel, HD 1280x720p, Tag/Nachtsicht, Gegensprechfunktion, WLAN, Pir-Sensor, Schwenkbar, SD Karte, 433MHz Funk)
HiKam Q7 Wireless IP Kamera HD für Smartphone/PC (1,3 Megapixel, HD 1280x720p, Tag/Nachtsicht, Gegensprechfunktion, WLAN, Pir-Sensor, Schwenkbar, SD Karte, 433MHz Funk)
Original Amazon-Preis
85
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
68
Ersparnis zu Amazon 20% oder 17
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden