Microsoft weist Bericht über neue Word-Lücke zurück

Microsoft Vor einigen Tagen berichteten wie über eine weitere Sicherheitslücke, die von Symantec in Word 2003 gefunden wurde. Angeblich ist es möglich, Schad-Code einzuschleusen, in dem ein Word-Dokument mit einer Variante des Trojaners Mdropper.x präpariert wird. Nun hat Microsoft sich zu den Angaben von Symantec geäußert und in Frage gestellt, ob es sich tatsächlich um eine neue Sicherheitslücke handelt. Symantec hatte behauptet, dass es sich bei der Schwachstelle um ein neues und undokumentiertes Problem handelt. Microsoft widerspricht dem nun und gibt an, dass die Lücke "nur" ein bereits bekanntes Problem ist.

Anfängliche Untersuchungen der firmeneigenen Sicherheitsexperten hätten ergeben, dass die Sicherheitslücke nicht neu ist, sondern lediglich ein Duplikat einer bereits seit Mitte Dezember bekannten Schwachstelle darstellt. Nach Abschluss der Untersuchung des Problems will man die entsprechenden Maßnahmen ergreifen und gegebenenfalls ein Update veröffentlichen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden