Google muss Mail-Dienst in der EU umbenennen

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google bietet seit über einem Jahr einen Mail-Dienst an, der weltweit unter dem Namen GMail bekannt ist. In Deutschland darf dieser Name nicht verwendet werden, da Verwechslungsgefahr mit der Marke "G-mail...und die Post geht richtig ab." besteht. Das EU-Harmonisierungsamt hat nun entschieden, dass der Begriff GMail auch nicht als EU-Marke zugelassen wird. Auch hier wird wieder die von Daniel Giersch gehaltene Marke als Grund angegeben. Google hat nun die Möglichkeit, Beschwerde gegen diese Entscheidung einzureichen. Bleibt es dabei, muss Google seinen Mail-Dienst in der gesamten EU umbenennen.

In Deutschland hört der Dienst inzwischen auf den Namen "Google Mail" und registrierte Nutzer erhalten Mail-Adressen mit der Domain @googlemail.com. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Suchmaschinenbetreiber dieses Vorgehen auf die Europäische Union ausweiten wird.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:30 Uhr Blade Phone
Blade Phone
Original Amazon-Preis
229,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 45,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden