eBay geht gegen Verkauf von virtuellen Gütern vor

Internet & Webdienste Beim Online-Auktionshaus eBay blühte bisher der Handel mit virtuellen Währungen und Gegenständen, wie sie in Computerspielen üblich sind. Nun hat man sich entschieden, diesem Treiben einen Riegel vorzuschieben. eBay löscht seit einigen Tagen aktiv Auktionen, die "Spielgeld" anbieten. Von den Löschungen sind unter anderem Auktionen betroffenen, bei denen die im beliebten Online-Rollenspiel World of Warcraft verwendeten Gold-Einheiten verkauft werden. Auch Spielcharaktere, Waffen und ähnliche virtuelle Güter dürfen ab sofort nicht mehr angeboten werden. eBay begründet sein Vorgehen mit möglichen rechtlichen Problemen, die beim Handel mit virtuellem Eigentum auftreten könnten.

Defacto setzt eBay mit den Löschungen derzeit nur eine schon lange bestehende Regelung um, die auch in den Geschäftsbedigungen des Unternehmens zu finden ist. Demnach muss der Verkäufer auch der Inhaber des zu grunde liegenden geistigen Eigentums sein, oder mindestens über eine Erlaubnis des Rechteinhabers besitzen. Da dies nur selten der Fall ist, hat man sich jetzt zu den Maßnahmen entschlossen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden