Bill Gates gibt dem "alten" Fernsehen noch fünf Jahre

Microsoft Derzeit findet im schweizerischen Davos das Weltwirtschaftsforum statt. Natürlich sind auch zahlreiche Vertreter aus der Wirtschaft unter den Gästen. Einer der prominentesten dürfte Microsoft-Gründer Bill Gates sein. Wie jedes Jahr gab er auch 2007 seine Vorhersagen für die Entwicklung der IT-Branche zum Besten. Geht es nach Gates, wird das Fernsehen, wie wir es heute kennen, in fünf Jahren nicht mehr existieren. Dies sei auf die wachsende Popularität von Videoinhalten im Internet und die Verschmelzung von Computern und Fernsehern zurückzuführen, sagte er. Vor allem unter Jugendlichen sind Online-Videos bereits heute sehr beliebt.

Dieser Trend wird sich nach Meinung von Gates in den kommenden Jahren fortsetzen. Vor allem die durch das Internet gegebene Flexibilität was den Konsum der Inhalte angeht, soll dazu beitragen. Konventionelles Fernsehen mit seinen festen Programmzeiten und Werbeblöcken soll dadurch seinen Reiz verlieren, so Gates weiter.

Natürlich steckt hinter Gates' Aussagen wie immer Microsofts geschäftliches Interesse. Mit Microsoft IPTV hat das Unternehmen bereits die für die Auslieferung von Fernsehinhalten über das Internet nötige Technologie im Angebot. Einige Telekommunikationsanbieter wie die Deutsche Telekom nutzen die Technik bereits, um ihren Kunden Fernsehen über das Netz anzubieten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren58
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Braun Series 9 9090cc Elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation, Rasierapparat Wet und Dry, Elektrorasierer
Braun Series 9 9090cc Elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation, Rasierapparat Wet und Dry, Elektrorasierer
Original Amazon-Preis
323,87
Im Preisvergleich ab
282,02
Blitzangebot-Preis
268,58
Ersparnis zu Amazon 17% oder 55,29

Windows10 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden